Schematischen Aufbau der Business Logic von EDDY

Hier sehen Sie eine Beispielkonfiguration von EDDY mit allen relevanten Komponenten. Wenn Sie mit der Maus auf das Plus klicken, erhalten Sie weitere Informationen.

Hier sehen Sie eine Beispielkonfiguration von EDDY mit allen relevanten Komponenten. 

Auftragsverfolgung

Die Auftragsverfolgung ist Bestandteil des FLS (Fertigungsleitsystem) und umfasst die Dialoge für die Verwaltung des Artikelstammes, des Materialstammes und der Stücklisten sowie die Dialoge der Auftragsplanung. Außerdem ermöglicht dieses Teilsystem die Fortschrittsauswertung für Fertigungsaufträge.
  • Der Dialog für die Verwaltung des Artikelstammes ist individuell anpassbar. Er enthält alle für die Produktion des jeweiligen Artikels relevanten Daten. Zusätzlich verfügt er über eine Schnittstelle für den Import von Artikeldaten aus Fremdsystemen (z.B. sinnvoll, wenn Sie ein Mastersystem wie R/3 einsetzen). Der Artikelstamm-Dialog ist verknüpft mit dem Stücklisten-Dialog und dem Materialstamm-Dialog.
  • Der Dialog zur Auftragsplanung (FAU). Auch dieser Dialog ist individuell anpassbar. Er dient lediglich als zusätzliches Feinplanungsinstrument, um die aus dem PPS (Produktionsplanung) kommenden Vorgaben an die jeweils aktuelle Situation in der Fertigung anpassen zu können. Der FAU-Dialog ist verknüpft mit dem Artikelstamm, dem Maschinenstamm und kommuniziert indirekt mit dem EDDY-BDE-System (bei Änderungen am aktuell laufenden Auftrag).

 

Lohnvorverarbeitung

Die Lohnvorverarbeitung umfasst alle Module, die sich mit der Bereitstellung und Ermittlung von Lohn-und Gehaltsdaten befassen. Sie besteht aus zahlreichen Dialogen, Reports (frei definierbar), Berechnungsprogrammen und Schnittstellenmodulen. Im weiteren Sinne gehören zur Lohnvorverarbeitung auch alle Dialoge, die die Zeiterfassung und Einsatzplanung regeln.

Der Personalstamm-Dialog (PER) dient zur Bearbeitung aller personenbezogenen Daten für Zeiterfassung, Zutrittsberechtigungen, Lohnberechnung, Personalstatistiken usw. Er ist verknüpft mit zahlreichen anderen Dialogen der Zeiterfassung und des Lohnsystems.

Der Dialog für die Mitarbeitereinsatzplanung (MEP) dient dazu, Krankheiten, Urlaub, Freischichten usw. einzutragen bzw. zu planen. Er ist ein wichtiges Instrument für die Einsatzplanung der Produktion und Basis für die Ermittlung von Buchungsfehlern. Nur anhand der hier vorliegenden Einträge kann das Zeiterfassungssystem entscheiden, ob eine bestimmte Sequenz von Buchungen an den Zeiterfassungsterminals zulässig ist.

Natürlich verfügt EDDY auch über einen Werkskalender (WKA) für die Pflege von speziellen Feiertagen oder Brückentagen. Die Fortschreibung der festen Feiertage erfolgt selbstverständlich automatisch. Hier kann auch die tarifabhängige Gewichtung der Feiertage vorgegeben werden.

Der Standardeinsatzplan (SPL) regelt den Schichtrhythmus (Wochenpläne). Ein Wochenplan enthält für jeden Tag einen speziellen Zeitplan (aus dem ZPL-Dialog), der die Schichtzeiten dieses Tages vorgibt. Beides zusammen, SPL und ZPL ergibt ein sehr flexibles Planungsinstrument. Jedem Mitarbeiter wird dazu im Personalstamm einfach ein individueller SPL zugeordnet.

Der Zeitplan (SPL) regelt die Schichtzeiten für die SPL-Planung. Pausen, Tarifzeiten, Toleranzzeiten, Sollzeiten etc. können hier verwaltet werden.

Grundlage für die Flexibilität von EDDY-ZEF/LVV sind die Lohntabellen und die Lohnformeln. Hiermit ist es möglich, die Berechnungsgrundlage an beinahe jedes Tarifmodell leicht anzupassen. EDDY arbeitet sowohl tabellen- als auch regelbasiert. Jeder Gruppe von Mitarbeitern (oder auch jedem einzelnen Mitarbeiter) kann ein separates Tarifsystem zugewiesen werden. Mithilfe der integrierten XML-Ablage von Lohndaten ist die Monatsabrechnung (z.B. Erstellung einer SAP-Infotyp- oder PAISY-P1-Übergabedatei) selbst bei einer Belegschaft von 1000 Mitarbeitern nur eine Sache von Sekunden.

Der Dialog zur Bearbeiten der Zeitdaten (BZD) von EDDY-ZEF/LVV ermöglicht das Kontrollieren und Bearbeiten der einzelnen Mitarbeiter-Buchungen. Dabei ist sichergestellt, dass die Original-Buchungen stets erhalten bleiben. Über die bewährte Berechtigungstechnologie von EDDY CAS kann der Umgang mit BZD auf sehr detaillierter Ebene festgelegt werden (nicht nur Beschränkung des Datenzugriffes, sondern auch der einzelnen Bedienelemente). Der Dialog BZD ermöglicht selbstverständlich auch die tageweise Simulation von Lohnberechnungen.

Eine Monatsübersicht der Ist-Daten gewünscht? Der ZTB-Dialog bietet Ihnen diese auf der Grundlage von Abteilungen oder Kostenstellen. Ein Klick auf eine Tageszelle genügt, um den BZD-Dialog mit den Detailinformationen für diesen Tag zu starten. Verschiedene Farben der Tageszellen geben Auskunft darüber, ob der Tag buchungstechnisch in Ordnung ist oder nicht.

Störanalyse

Die Störanalyse bietet eine Reihe von Dialogen und Reports für die Auswertung der Störungsinformationen aus EDDY-BDE. Neue Reports und Dialoge können problemlos hinzugefügt werden. Die Störanalyse verfügt über eine Importschnittstelle für die Übernahme von Informationen aus einem externen Maintenance-System. Diese ist jedoch nur von Bedeutung, wenn Sie das EDDY-Maintenance-System nicht verwenden wollen.

Werks­informations­system

Das Werksinformationssystem (WIS) ist das zentrale Dialog- und Reportsystem für die Auswertung und den Export aller produktionsspezifischen Informationen, mit Ausnahme der Störanalyse, für die es ein eigenes Auswertesystem gibt.
Das WIS verfügt in der Basisversion bereits über zahlreiche Dialog und Reports für die flexible Auswertung der in der BDE gesammelten Daten. Diese können problemlos erweitert werden, wobei hervorzuheben ist, dass diese Erweiterungen auch von Ihnen selbst vorgenommen werden können, sofern Sie über Kenntnisse in Microsoft Access Reporting, Seagate Crystal Reports und/oder Erstellung von ActiveX-Komponenten verfügen.
Tagesübersichten, langfristige Übersichten, Artikelkosten-Auswertungen, Schichtberichte, Reports zu Versuchsaufträgen, Reliability-Statistiken, Ausschuss-Analysen, Materialverbrauchsrechnungen, Materialverfügbarkeitsanalysen… Das WIS genügt hier wohl jeder vorstellbaren Anforderung.

Sie haben weitere Fragen zu der Business Logic von EDDY? Dann nehmen Sie Kontakt auf.