Eddy – eine ausführliche Systemübersicht

Hier sehen Sie eine Beispielkonfiguration von EDDY mit allen relevanten Komponenten. Wenn Sie mit der Maus auf das Plus klicken, erhalten Sie weitere Informationen.

Hier sehen Sie eine Beispielkonfiguration von EDDY mit allen relevanten Komponenten. 

Datenerfassung über andere Eingabegeräte

Sie können an einen EDDY-BDE-PC alle Peripheriegeräte z. B. einen Handscanner oder eine Waage anschließen, die über RS232, RS485 oder DIO (digital I/O) kommunizieren. Für einen Großteil der Geräte enthält EDDY bereits die passenden Treiber. Weitere Treiber lassen sich problemlos integrieren.

 

Fertigungslinien und Lagerverwaltung

EDDY-BDE-PCs werden an die Fertigungslinien auf verschiedene Weise angeschlossen:
  • über TTY/20mA mit 3964R-Protokoll (z. B. bei S5-Steuerungen)
  • über PROFIBUS (z.B. bei S7-Steuerungen)
  • über direkte digitale Signale (Relaiskarte im PC)
  • weitere Protokolle auf Anfrage

   

Zeiterfassung und Zutrittskontrolle

Wir setzen ausschließlich auf die Qualität der Geräte unserer Hardware-Partner domkaba und Datafox Devices. Diese Geräte sind außerordentlich zuverlässig und flexibel im Einsatz. Die EDDY-ZEF/LVV-Software als Teil unserer kompletten CIM-Lösung integriert nahtlos die Funktionalität der KABA-BENZING-Terminals im Bereich Zutrittskontrolle und Zeiterfassung.
EDDY-ZEF/LVV besteht aus über 30 verschiedenen, konfigurierbaren Dialogmodulen und Server-Komponenten. Abgedeckt werden dabei die Bereiche:

  • Zutritt nach Zeitzonen
  • Evakuierung
  • Online-Zeiterfassung mit/ohne Zeitzonen
  • Gleitzeit
  • Lohnabrechnung nach Tabellen
  • regelbasierte Lohnberechnung
  • passt auf beinahe jedes(!) Tarifmodell
  • Schnittstellen zu SAP und PAISY, PeopleSoft
  • offene Report-Schnittstelle
An den einzelnen Fertigungslinien befinden sich PCs zur Betriebsdatenerfassung. Sie sind über TCP/IP-Netzwerk mit dem Business Logic-Rechner verbunden, der wiederum mit dem Datenbank-Server kommuniziert. In dieses Netzwerk sind auch das Lager, die Zeiterfassung, Personalverkauf und Cafeteria integriert. An die PCs können weitere Eingabegeräte zur Datenerfassung angeschlossen werden.

     

Personalverkauf und Cafeteria (POS-Systeme)

Für die Integration von POS-Stationen gibt es mehrere Möglichkeiten – über eine EDDY-Kassenstation (siehe TRACY) oder über Kassen anderer Hersteller über TCP/IP oder RS485.
Für die Integration von Verkaufsautomaten (Getränke, Snacks) gibt es ebenfalls mehrere Möglichkeiten über RS323, falls der Automat dies unterstützt, sowie per Direktansteuerung über unsere optoentkoppelte Relaiskarte (DIO).

Es gibt umfangreiche TRACY-Installationen mit Automaten der Typen Sielaff, Wurlitzer und WMF. Die Verwendung der herkömmlichen Automaten-Protokolle empfiehlt sich nicht, weil diese in der Regel auf Münzbetrieb ausgelegt sind, EDDY bzw. TRACY die Automaten jedoch bargeldlos betreiben (mit Identifikation des Käufers durch Karte und LAN-Kopplung an SQL-Server für den kontinuierlichen Online-Betrieb). TRACY arbeitet also nicht (nur) nach dem Prinzip der Kartenauf- und –abwertung, sondern kennt auch den Online-Konto-Betrieb, welcher Ihnen erhebliche Kostenvorteile bringen kann (weil Sie keine Automaten zur Ausgabe und Aufwertung von Karten benötigen).

   

Die Business Logic

Die Ebene der Business Logic bei EDDY enthält alle Server-Komponenten, die für das jeweilige Unternehmensdatenmodell erforderlich sind. Von hier aus werden beispielsweise sämtliche aus der BDE-Ebene einlaufenden Daten in die entsprechenden Datenbanken eingetragen, synchrone Informationssysteme (Leitstand!) mit aktuellen Daten versorgt, Schicht/Tages/Monatsverdichtungen vorgenommen.
Auf die Ergebnisse der Business-Logic-Ebene sind die Komponenten der EDDY-Präsentationsschicht (Presentation Layer) angewiesen. Hierzu zählen Produktionsplanung, Auftragsverfolgung, Lohnvorverarbeitung, Störanalyse und das Werksinformationssystem.
Einige dieser Module sind Dialogmodule, andere bilden die Schnittstelle zu übergeordneten Systemen wie R/3 oder PAISY. Klicken Sie auf eines der PC-Symbole, um detaillierte Informationen zum jeweiligen Modul zu erhalten.
Hier finden Sie den schematischen Aufbau der Business Logic von EDDY.

Datenbankserver

Der Datenbankserver des EDDY Data Layer enthält die gesamten aktuellen und historischen Daten des EDDY-Systems. Eine leistungsfähige Datenbankarchitektur, in Verbindung mit einem leistungsfähigen DBMS (EDDY unterstützt Microsoft SQL Server ab Version 6.5 und Oracle ab Version 7), gewährleisten einen reibungslosen Betrieb des EDDY-Systems mit schnellen Zugriffen, auch bei komplexen Auswertungen. Sollte es jedoch einmal zu Problemen mit dem Datenbankserver kommen, besteht kein Grund zur Panik. Die dreischichtige Architektur von EDDY ermöglicht einen autarken Betrieb des EDDY-BDE-Systems auch über längere Zeiträume. Die Gefahr des Datenverlustes auf der Erfassungsebene besteht also selbst bei Nicht-Verfügbarkeit des Datenbankservers nicht. Die Business-Logic-Ebene erkennt solche Situationen sofort, startet dann die entsprechenden Offline-Module und informiert sofort die EDDY-BDE-PCs. Selbst wenn z.B. aufgrund eines größeren Netzwerkproblems auch die Business-Logic-Ebene nicht mehr verfügbar sein sollte, können Sie unbesorgt bleiben, denn die EDDY-BDE-PCs erkennen individuell die Situation und schalten selbständig auf Offline-Betrieb. Alle erfaßten Daten werden dann ohne Zeitbegrenzung offline gepuffert.